Unsere Leistungen - Krankengymnastik/Physiotherapie

Brügger-Therapie

Durch Fehl- oder Überbelastung im Alltag kann es zu verkürzter Muskulatur, Reizzusständen an Sehnen und Gelenken und damit zu schmerzhaften Bewegungseinschränkungen kommen.

In der Brügger-Therapie wird zunächst ein ausführlicher Befund erstellt, um diese Störfaktoren einzugrenzen. Behandelt wird durch gezielte Dehnungs- und Kräftigungsübungen zur Verbesserung der musulären Dysbalancen. Gezielte Übungen lassen sich gut in den Alltag integrieren und helfen, den Körper langfristig zu entlasten.

Die heiße Rolle zur lokalen Verbesserung des Muskelstoffwechsels und Fangopackungen zur allgemeinen Senkung der Muskelspannung sind sinnvolle unterstützende Maßnahmen.

Bobath-Therapie für Erwachsene

Hat Ihnen Ihr Arzt eine Therapie nach Bobath empfohlen, dann erfahren Sie ein Therapiekonzept, das angewandt wird bei Schädigungen des Zentralen Nervensystems, z.B. nach einem Schlaganfall mit Hemiparese, bei Multipler Sklerose oder nach einem Schädelhirntrauma. Durch manuelle Unterstützung erlernen Sie, Ihre funktionellen physiologischen Bewegungsabläufe so weit wie möglich wiederherzustellen oder entsprechende Kompensationen zu nutzen. Ihre Störungen im Bereich der Muskelspannung, die Sie als zu hoch (spastisch) oder als zu niedrig wahrnehmen, werden ausgeglichen.

Vojta-Therapie

Bei der Behandlung nach Vojta geht es darum, bestimmte normale Bewegungsmuster reflektorisch auszulösen. Es werden dabei nicht nur bestimmte Bewegungen und Muskelgruppen trainiert, sondern die gesamte Körperhaltung. Der Patient wird in seinen Bewegungsmustern genau beobachtet und korrigiert. Die Vojta-Therapie wird zu Behandlung neurologischer und orthopädischer Bewegungsstörungen bei Säuglingen, Kindern und Erwachsenen eingesetzt, z.B. bei

  • zentralen Koordinationsstörungen
  • Entwicklungsverzögerungen bei Säuglingen
  • Haltungsstörungen
  • Peripheren Lähmungen
  • Bei orthopädischen Problemen, wie z.B. Hüftdysplasie, Arthrose, Fußfehlstellungen, Wirbelsäulenerkrankungen etc.

Bobath-Therapie für Säuglinge und Kinder

Die Bobath-Therapie wird angewendet bei Kindern, deren Entwicklung verzögert ist, ihre Selbständigkeit und Handlungsfähigkeit eingeschränkt ist, oder wenn sie von Behinderungen bedroht und betroffen sind. Kinder, deren Bewegungsentwicklung und Körperhaltung von der normalen Entwicklung abweicht, werden angeleitet, natürliche Bewegungs- und Haltungsmuster zu erlernen. Neben der intensiven, individuellen und einfühlsamen Anleitung der Eltern legen wir auch besonderen Wert auf integrative optische, akustische und taktile Stimulation sowie die emotionale und geistige Förderung des Kindes.

Kiefergelenksbehandlung

Unter dem Begriff Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) sind verschiedene Beschwerdebilder zusammengefasst. Schmerzen im Bereich der Kaumuskulatur und Funktionsstörungen der Kiefergelenke sowie Kieferknacken oder nächtliches Zähneknirschen stehen häufig im Vordergrund. Beschwerden wie Kopf- und Nackenschmerzen, Tinnitus oder Gesichts- und Rückenschmerzen können ihre Ursachen ebenfalls im Bereich der Kiefergelenke haben. Nach einer genauen Befundaufnahme wird die Funktion der Kaumuskulatur sowie der Kiefergelenke durch lösende Techniken, Dehnungs- und Koordinationsübungen sowie Anleitungen zur Selbstbehandlung verbessert. Eine Haltungskorrektur ist hier ebenso wichtig wie eine langfristige Verbesserung der Beschwerden durch Entspannungstechniken.

Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist eine sanfte Massagetechnik, die den Lyphabfluss erheblich verbessert.

Wenn Ihr Lymphsystem überbelastet ist, z.B durch Venenschwäche (CVI), nach Operationen sowie nach Entfernung oder Bestrahlung von Lymphknoten bei Krebsbehandlungen, schwellen die betroffenen Extremitäten an. Es entstehen schmerzhafte Einlagerungen im Gewebe, und es besteht ein erhöhtes Entzündungsrisiko bei Verletzungen. Durch die manuelle Lymphdrainage wird die Lymphflüssigkeit von den angeregten Gefäßen vermehrt aufgenommen, das gestaute Gewebe wird entlastet, die Gewebeinlagerungen werden abtransportiert.

Zur vollständigen Behandlung gehört eine Kompressionstherapie durch spezielle Bandagen bzw. Versorgung mit Kompressionsstrümpfen sowie die Anleitung zu entstauenden Übungen.

Craniosakrale Therapie

Im frühen 20. Jhd. entdeckte Dr. G.W. Sutherland die Beweglichkeit der Schädelknochen und den craniosakralen Rhythmus. Er erforschte die Ursachen und Folgen bei einer Einschränkung dieser Beweglichkeit. Daraus entwickelte sich eine manuelle Technik, die diese Blockaden durch sanfte Manipulation auflöst.

Beschwerden wie Stress, Schlafstörungen, Schmerzen oder Migräne, Tinnitus, Kiefergelenksbeschwerden sowie nach Schleudertrauma lassen sich durch CST positiv beeinflussen.

Aufgrund der sanften manuellen Techniken fühlen Sie sich nach der craniosakralen Therapie entspannt und erholt, freier und beweglicher. Die Therapie ist geeignet für alle Altersstufen.

Techniken der viszeralen Osteopathie

In meine Arbeit integriere ich sanfte Techniken der viszeralen Osteopathie. Diese Behandlung ermöglicht ein einfühlsames Einwirken auf die Organe im Brust-, Bauch- und Beckenraum.
Durch die bindegewebigen Verbindungen zwischen dem Organsystem und dem Bewegungsapparat kann über eine lösende Behandlung der Organe entspannend auf Beschwerden des Skelettsystems Einfluss genommen werden.

Klassische Massagetherapie

Klassische Massagetherapie
Durch gezielte Massagegriffe wird die Durchblutung der Muskulatur verbessert. Muskelverspannungen können sich lösen, Schmerzen können gelindert und die Beweglichkeit verbessert werden.

Verwöhnende Entspannungsmassage
Lassen Sie sich verwöhnen durch eine Massage mit reinen ätherischen Ölen. Auch als Geschenkgutschein erhältlich!

Kinesio-Taping

Das Kinesio-Taping ist eine Behandlungsmethode, zu der Sie sich auch ohne ärztliche Verordnung entschließen können. Je nach Anlagetechnik wirkt das Kinesio-Tape auf die Muskulatur spannungssteigernd oder -senkend und unterstützt damit Ihre Muskelfunktion. Sie bleiben im Alltag und beim Sport mobil. Das Kinesio-Tape kann auf Ihre Gelenke stabilisierend und auch schmerzlindernd wirken. Zudem hat es einen unterstützenden Einfluss auf den Lymphabfluss. Wir wenden es an z.B. bei Epicondylitis, Gelenkdistorsion und Schulterluxation zur Unterstützung der Physiotherapie.

Shiatsu

SHIATSU (japan.-Fingerdruck) ist eine relativ junge, in Japan entwickelte Massageform, die auf der jahrtausende alten Traditionellen Chinesischen Medizin basiert. SHIATSU wird am bekleideten Körper auf dem Boden durchgeführt und arbeitet mit Dehnungen und Druck entlang der Meridiane (Energieleitbahnen). Es ermöglicht eine tiefgehende und wohltuende Entspannung. Ziel ist die Förderung von Lebensfreude sowie Erhaltung, Kräftigung bzw. Wiedergewinnung unserer Gesundheit. SHIATSU bedeutet Massage, Kommunikation und Meditation in einem und wird schweigend praktiziert.

Fußreflexzonentherapie

Durch eine spezielle Grifftechnik werden die Reflexzonen des Fußes angeregt und vermehrt durchblutet. Die Fußreflexzonentherapie wird z.B. bei funktionellen Organbeschwerden erfolgreich angewandt.

Beckenbodentraining

Unterschiedliche Ursachen können zu verschiedenen Formen der Harninkontinenz führen. Bei der Streßinkontinenz wird die Beckenbodenmuskulatur gekräftigt und für die Druckbelastung im Alltag sensibilisiert.

Dorn Methode

Mit sanften Techniken wird auf die Beckenstellung und auf die Ausrichtung der Wirbel Einfluss genommen.
Vorbereitend kann eine Massage nach der Breuss Methode hilfreich sein.

Wärme-/Eistherapie

Heißluft
Die Heißluft ist eine Wärmeanwendung zur Stoffwechselsteigerung, Schmerzlinderung und Senkung der Muskelspannung.

Heiße Rolle
Die Heiße Rolle ist eine Hitzeanwendung. Sie führt zu einer Aktivierung des intakten Lymphgefäßsystems und unterstützt damit den Abtransport muskulärer Überlastungsödeme. Wir wenden sie auch an bei posttraumatischen oder postoperativen Schwellungen. Die Heiße Rolle wirkt durchblutungsfördernd und schmerzlindernd und ermöglicht dadurch eine verbesserte Beweglichkeit.

Eisanwendung
Die Eisanwendung wird meist lokal und kurz angewandt, z.B. bei chronischen Überlastungsschmerzen des Bewegungsapparates oder bei Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises.

Hausbesuche

Auf ärztliche Verordnung behandeln wir Sie auch gerne bei Ihnen zuhause.

Palliative Versorgung

Patienten mit unheilbaren Erkrankungen und begrenzter Lebenserwartung betreuen wir im letzten Lebensabschnitt.
Die krankengymnastische Unterstützung umfasst die Erhaltung der Mobilität soweit wie möglich.
Die Linderung von Beschwerden durch Atemtherapie, Ödemtherapie, schmerzlindernde Maßnahmen wie Massage und Entspannungstechniken.
Wir sehen uns als Teil eines multiprofessionellen Behandlungsteams.
Die Behandlung findet zu Hause, in Palliativeinrichtungen oder im Hospiz statt.